Neue Sprachen lernen- nicht die leichteste Aufgabe. Doch mit diesem Ratgeber gelingt dir das Schwedisch-Lernen garantiert!

Wer häufiger nach Schweden fährt- sei es beruflich oder privat- wird sicherlich das ein oder andere Mal mit dem Gedanken gespielt haben, Schwedisch zu lernen. Eventuell hat der ein oder andere sogar bereits angefangen aber es dann irgendwann aus Frust wieder fallen lassen. Die Mehrheit wird sich vermutlich der Herausforderung gestellt haben.

Lerne Schwedisch!

Siehe das Schwedisch-Lernen doch als das, was es ist: eine Herausforderung. Eine, die machbar ist. Eine, die es zu erreichen lohnt. Das Lernen einer Sprache ist ein schwieriger aber gangbarer Weg. Doch wenn man das Ziel nicht aus den Augen lässt, den Spaß entdeckt und sich darauf einlässt kann es jeder schaffen.

Doch wie? Nicht jeder hat das nötige Kleingeld und die Zeit für einen Schwedisch-Kurs. Das braucht heute aber zum Glück auch keiner mehr. Schwedisch lernen kann man nämlich auch Zuhause. Ich habe lerne beispielsweise mit Babbel, einen kostenpflichtigen Dienst. Die Preise für die Kurse sind durchaus verträglich (ca. 10€ im Monat, bzw. 20€ für drei Monate). Für das Geld bekommt man Zugriff auf viele tolle Funktionen: zum einen den Sprachkurs, zum anderen aber auch zum Forum. Hier tauschen sich Muttersprachler und die Lernenden aus. Babbel ist wohl das Beste, was man machen kann, wenn man Schwedisch lernen will.

Zahlreiche, vollkommen unterschiedliche Aufgaben sind in verschiedenen Einheiten verteilt: Vom Vervollständigen eines Dialoges bis hin zu dem einfachen Einfügen fehlender Wörter. Auch Vokabeln lassen sich mit Babbel lernen. Das Angebot von Babbel ist stetig wachsend und vielseitig. Auch Apps für’s Smartphone gibt es.

 

Musik hören- zum Lernen

Wenn du die ersten Lektionen hinter dir hast, dürftest du einen gewissen Grundwortschatz haben. Wahrscheinlich jedoch fehlt dir jedoch noch das Gefühl für die Sprache. Was da hilft ist Musik hören. Es geht dabei nicht darum alle Texte zu verstehen, mitzusingen und später auswendig aufzuschreiben, zu übersetzen und zu analysieren, nein: es geht um das Hören. Sprache lebt vom Sprechen (deswegen heißt sie ja so) und Hören. Also: Höre schwedische Musik. Schwedischen Pop findest du zum Beispiel in dieser Spotify Playlist oder in den schwedischen Charts.

Später dann, wenn die Kenntnisse und das Gefühl für Schwedisch weiter gefestigt wurde, lohnt es sich auch mal einen Blick in schwedische Zeitungen wie Dagens Nyheter oder auch Svenska Dagbladet zu werfen.

Hab‘ keine Angst vor dem Lernen einer neuen Sprache und entdecke Schweden. Viel Spaß!

About Henrik Stamm

Perfektionist, Querdenker, Schreiberling, Spaßvogel, Schweden-Süchtiger und Technik-Fetischist. In der Freizeit programmiere ich gerne Apps für Android, koche oder höre Musik.

Leave a Reply