Jedes Land hat eine eigene Kultur, Gesetze sind daher immer geprägt von Erfahrungen und Ansichten. Auch Schweden hat einige Gesetze und interkulturelle Regeln, die es zu beachten gilt sofern man nicht unangenehm auffallen möchte.

Alkohol

Alkohol ist in Schweden ein schwieriges Thema. Die Gesetze in Schweden bezüglich Alkohol sind sehr viel strenger als in Deutschland. Dies hat seinen Ursprung in der Geschichte Schwedens. Denn früher haben die Schweden gerne und vor allem viel hochprozentiges getrunken. Die scharfen Gesetze sind die Antwort darauf.

Jugendlichen unter 20 Jahren darf kein Alkohol ausgeschenkt werden. In Restaurants liegt die Altersgrenze bei 18 Jahren. Wenn ein Kind/Jugendlicher beim unerlaubten Alkoholkonsum erwischt wird, so ist jedoch nicht das Kind/ der Jugendliche strafbar, sondern die Person, die den Alkohol ausgeschenkt hat.

Alkohol über 3,5 Volumenprozent kann in Schweden (abseits von lizensierten Restaurants) nur in speziellen Läden gekauft werden. In diesen staatlichen „System Bolagets“ wird der Alkoholverkauf ferner stark durch Öffnungszeiten und extrem hohe Preise eingeschränkt.

Das Fahren unter Alkoholeinfluss kann verheerende Folgen haben; dies gilt auch  bei sehr geringen Mengen. Schon ab 0,2 Promille kann das gesamte Monatsgehalt als Strafe eingezogen werden. Auch Fahrverbot und Gefängnis (bis zu zwei Jahre) sind mögliche Strafen. Ferner ist das Fahren unter Alkoholeinfluss in Schweden gesellschaftlich verachtet; wer dies trotzdem tut, wird sich also keinen Gefallen tun.

Die Einfuhr von Alkohol ist Personen unter 20 Jahren untersagt. Das Trinken von Alkohol auf öffentlichen Plätzen ist verboten. Flaschen und Dosen müssen in neutralen und deckenden Tüten entsorgt werden. Diese kann man auch im System Bolaget bekommen.

Tabakwaren

Das Rauchen von Tabakwaren ist in Schweden genauso wie in Deutschland ab 18 erlaubt. Sowohl auf öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Verkehrsmitteln als auch in Gastronomischen Einrichtungen gilt absolutes Rauchverbot.

Da Schweden im europäischen Vergleich die geringste Raucherquote zählt, ist Rauchen dort ebenso wie Alkohol am Steuer gesellschaftlich verachtet. Auch in Wäldern kann es aufgrund der Waldbrandgefahr teilweise verboten sein zu rauchen.

In Schweden wird zwar wenig geraucht, dafür aber umso mehr gesnust. Snus ist ein Oraltabak mit langer Tradition in Schweden und Norwegen.

Lebensmittel

Lebensmittel dürfen eingeführt werden. Die Einfuhr von Fisch ist jedoch auf 15 Kilo beschränkt. Das Jedermannsrecht (Allemansrätten) erlaubt es, nicht geschützte Früchte zu pflücken. Auch Campen ist überall erlaubt- sogar auf Privatgrundstücken solange man Abstand von den Gebäuden nimmt.

Drogen

Drogenbesitz ist in jeder Menge und zu jedem Zweck verboten. Sowohl der Verkauf, Besitz und Konsum ist strafbar und kann Freiheitsstrafen von bis zu drei Jahren (In einzelnen, schweren Fällen auch bedeutend länger) mit sich ziehen.

Waffen

Das Tragen von Messern im öffentlichen Raum ist verboten; Taschenmesser werden oft (aber nicht immer) toleriert. Auch Pfeffersprays sind in Schweden verboten.

Der Besitz von Waffen ist ab 21 Jahren erlaubt.

Sex

Die Strafen für jegliche Sexualdelikte und Kränkungen sind in Schweden sehr viel härter als in Deutschland. Prostitution ist verboten. Mit Andeutungen und Gesten sollte man daher äußerst vorsichtig sein.

Sex ist in Schweden ab 15 erlaubt.